Rubin

Suchformular

Rubin

Eigenschaften des Rubins

Der Rubin, Stein der Sonne. In alter Zeit trug er auch den Namen Karfunkel. Aufgrund seiner intensiven Rotfärbung wurde der Rubin in Europa und Indien als Sonnenstein bezeichnet. Hinsichtlich seiner Wirkung steht der Rubin für Aktivität, Erotik sowie intensive Gefühle. In seiner Wirkung soll der Rubin beleben, verjüngen und gegen Lethargie eingesetzt werden. Der Rubin steht weiterhin dafür, Zeit für sich selbst zu nehmen.

Heilsteine oder der Umgang mit ihnen wird auch als Steinheilkunde bezeichnet. Jedoch lassen sich eine medizinische Anerkennung und somit eine Wirkung nicht wissenschaftlich nachweisen. In der Anwendung kann der Rubin ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Je nachdem wie der Rubin geschliffen ist, kann er als Massagesteinkugel oder als flacher Massagestein angewendet werden.

Er sollte mit festem Griff etwas Druck auf dem Körper ausüben. Für die Akkupressur eignet sich am besten der sogenannte Steingriffel. Der Anwender kann bei der Massage mit dem Rubin seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wie bei allen Massagen ist auch der Einsatz von verschiedensten Ölen möglich. Der Rubin erscheint in den Farben rosa bis violett-rot, die Strichfarbe des Steins ist weiß. Was die Transparenz des Rubins betrifft, so ist er undurchsichtig bis durchscheinend. Der Chemismus des Rubins besagt, dass er aus Aluminiumoxid besteht.

Hinweis

Bei diesen Stein-Informationen handelt es sich lediglich um "Volksglauben", Mythen, Überlieferungen und vereinzelte Meinungen! Es gibt keinerlei wissenschaftliche Hinweise, die eine Anwendung des Steins in irgendeinerweise empfehlen. Wir distanzieren uns von jedem "Heilungserfolg" und Heilungsversprechen, der im Bezug zu einem von uns vorgestellten Steine steht. Bei akuten Erkrankungen, empfehlen wir medizinischen Beistand heranziehen.

Quelle Foto: pixabay.com