Direkt zum Inhalt
Kamille

Kamille

Die Kamille, lat. Matricaria chamomilla, ist aus keinem Haushalt wegzudenken. Fast jeder hat ein Päckchen Kamillentee im Haus. Besonders bei Bauchschmerzen oder zum Inhalieren wird die Kamille gerne verwendet. Aber auch für Bäder bei Entzündungszuständen kann die Kamille wahre Wunder bewirken. Einst hatten die findigen Römerinen die römische Kamille benutzt, um ihr Haar aufzuhellen. Auch heute noch wird der Kamillesud als Haarspülung angewendet.

Persönliche Erfahrungen mit der Kamille

Für mich ist die Kamille eine Blume, die Sonnenschein ins Haus bringt. Ihr Duft wirkt auf mich sehr süß, warm und entspannend. Besonders als Konzentrat angewendet kann sie bei der Wundheilung nützlich sein.

Wirkung der Kamille

Kamille hat eine beruhigende, schweißtreibende, wundheilende und entzündungshemmende Wirkung. Kamille wirkt stärkend und wird in der Medizin vielfach als eine Art Allheilmittel eingesetzt, aufgrund ihres breiten Wirkspektrums.

Räuchern der Kamille

Kamille eignet sich auch hervorragend für Räucherungen. Besonders nach einem Streit im Haus, wenn die Atmosphäre etwas gedrückt ist, bringt Kamille wieder Friede und Freude in die eigenen vier Wände. Benutzen Sie Kamille zum Verräuchern, wenn Sie Ihr Gemüt beruhigen wollen und auch, um Ihr Solarplexus zu öffnen. Kamille sorgt für Ausgeglichenheit, Freude und Ruhe.

Anwendung der Kamille

Medizinisch findet Kamille ein breites Einsatzspektrum, aufgrund der beruhigenden und wundheilenden Wirkung der Kamille, findet sie sich verstärkt in Salben und Cremes wieder. In der Räucherung kommt Kamille zum Einsatz, wenn eine beruhigende Wirkung erzielt werden soll, Kamille soll für Ruhe und Ausgeglichenheit sorgen. Angewendet wird Kamille auch um die Aura zu reinigen, das Kraut wirkt befreiend und soll Harmonie und Toleranz fördern, zudem steht Kamille für ein sanftes Gemüt und weniger Streitlust. Kamille als Räucherung eingesetzt, kann ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln, auch Ärger und Trauer sollen hiermit aus dem Geist verschwinden. Kamillen- Rauch kommt auch bei sehr vielen Segnungszeremonien und Gebeten zum Einsatz.

Herkunft und Mythologie rund um die Kamille

Im antiken Ägypten galt die Römische Kamille als heiligste Pflanze, die geweihte Kamille galt auch hier schon als Allheilmittel und war Bestandteil, in fast allen Arzneimitteln. Die Germanen verräucherten die Kamille um Unglück und Krankheit abzuwehren, auch hier war die große Heilkraft der Kamille bekannt. Kamille galt fast überall als Sinnbild für starke Kraft, jedoch wurde ihr auch gleichzeitig große Bescheidenheit zugeschrieben.

Quelle Foto: pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Die Kraft der Steine

Schon der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe beschreibt in seinem Werk Westöstlicher Diwan den Karneol

Lapisazuli

was der Volksglaube über den Lapislazuli glaubt.....

Mistel

Viscum album ist der lateinische Name für Mistel. Hauptsächlich wir die Mistel während der Wintermonate verkauft.

Kamille

Die Kamille, lat. Matricaria chamomilla, ist aus keinem Haushalt wegzudenken.

Lavendel

[html format="ckeditor" different_values="0"]

Johanniskraut

Der lateinische Name des Johanniskraut lautet Hypericum perforatum.

Über mich

Auf dieser Seite veröffentliche ich Informationen zu Themen wie Glaube, Engel, Energiearbeit und der inneren Alchemie. Da ich einen Youtube Kanal betreibe, sind hier auch die Videos platziert. Ich hoffe, Sie finden etwas interessantes.