Direkt zum Inhalt
Lavendel

Lavendel

[html format="ckeditor" different_values="0"]

Lateinisch nennt sich der Lavendel Lavendula officinalis. Das besondere Kennzeichen des Lavendels ist vor allem sein Duft er betörend unseren Geist zu beruhigen vermag. Bereits das Zerreiben der Blätter hinterlässt auf der Hand seine Duftmarke. Wer unter Schlafstörungen leidet, kann auch seine Blüten in ein Säckchen einnähen und dieses mit ins Bett nehmen.

Wirkung von Lavendel

Lavendel hat eine desinfizierende, reinigende und klärende Wirkung, Lavendel kann bei Husten eingesetzt werden, dient aber auch dazu die Luft in Räumen zu verbessern.

Persönliche Erfahrung mit dem Lavendel

Ich selber benutze den Lavendel gerne zum Räuchern. Während andere Kräuter eher krautig bis holzig duften, verbreitet der Lavendel einen stark blumigen und entspannenden Duft, der die Seele auf das Meditieren vorbereitet.

Anwendung von Lavendel

Die reinigende und klärende Wirkung von Lavendel findet verstärkt Anwendung in der Insektenabwehr oder auch für den Einsatz als Duftspender für Wäsche oder Räume. Lavendel wirkt beruhigend auf den Körper, beim Räuchern kann Lavendel eingesetzt werden, um Seele und Nerven zu stärken und helfen positive Kräfte freizusetzen. Die Lavendel- Räucherung, wird vielfach auch zur Reinigung von Mensch und Umgebung eingesetzt. Durch die Lavendel- Räucherung entsteht ein Schutzmantel der Personen umgeben soll, somit sollen besonders ängstliche oder unsichere Personen unterstützt werden. Die Lavendel- Räucherung wird auch dann eingesetzt, wenn Personen nicht wissen was sie wirklich möchten, die Lavendel- Räucherung kann hier bei einer Selbstfindung helfen.

Herkunft und Mythologie rund um den Lavendel

Der Anbau von Lavendel wurde durch Karl dem Großen im 8. Jahrhundert befohlen, er forderte das Anlegen von Kräutergärten an, es ließ nicht lange auf sich warten, da fand der Lavendel auch Einzug in allen Bauerngärten. Schon immer war Lavendel für seine beruhigende, reinigende und antibakterielle Wirkung bekannt, im Mittelalter setzte man Lavendel sogar gegen die Pest ein. Lavendel kam auch den Hexen zugute, Hexen die vom Teufel verfolgt wurden, setzten sich einfach auf einen Lavendelstock und wurden so vor dem Teufel gerettet.

Quelle Foto: pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Die Kraft der Steine

Schon der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe beschreibt in seinem Werk Westöstlicher Diwan den Karneol

Lapisazuli

was der Volksglaube über den Lapislazuli glaubt.....

Mistel

Viscum album ist der lateinische Name für Mistel. Hauptsächlich wir die Mistel während der Wintermonate verkauft.

Kamille

Die Kamille, lat. Matricaria chamomilla, ist aus keinem Haushalt wegzudenken.

Lavendel

[html format="ckeditor" different_values="0"]

Johanniskraut

Der lateinische Name des Johanniskraut lautet Hypericum perforatum.

Über mich

Auf dieser Seite veröffentliche ich Informationen zu Themen wie Glaube, Engel, Energiearbeit und der inneren Alchemie. Da ich einen Youtube Kanal betreibe, sind hier auch die Videos platziert. Ich hoffe, Sie finden etwas interessantes.