Bedingungslose unendliche Liebe

Suchformular

Bedingungslose unendliche Liebe

Was ist Liebe? Ist es eine Empfindung, ein Gefühl oder etwas anderes? Wie würden Sie Liebe beschreiben, wenn Sie ihr Kind darum bitten würde Liebe zu definieren? Ist Liebe messbar? Sie sehen, ich stelle Ihnen hier eine Vielzahl an Fragen. Es sind Fragen, die Sie dazu anregen sollten über Ihr eigenes Gefühlempfinden nachzudenken. Denn Liebe ist mehr als eine Sympathieempfindung gegenüber einem anderen Menschen. Liebe ist eine unsagbare, starke Kraft. Liebe vermag zu heilen und zu verbinden. Liebe schafft eine Atmosphäre, die sich um jeden Menschen herum legen kann.

Die Kraft der bedingungslosen Liebe

Wie ich bereits angedeutet habe, ist Liebe nicht nur ein vorübergehendes Gefühlt, das in uns entflammen kann. Im Gegenteil, Liebe ist ein Strom oder besser gesagt eine Kraft, zu der wir Menschen durchaus fähig sind! Es wird sogar gesagt, dass die Hierarchie im Himmel sich daran misst, welches Wesen zu welcher Kraft der Liebe fähig ist. Im Rückkehrschluss bedeutet dies, dass es sogar einen Grad der Liebe geben muss. Können Sie sich in dem Fall vorstellen Liebe zu messen? Liebe muss daher nicht nur ein vorübergehender Zustand sein, sondern ein Elixier, das in unserem geistigen Körper vorhanden sein muss und uns unentwegt durchdringt. Je mehr Liebe wir in uns tragen, desto größer werden unsere geistigen Fähigkeiten. Blicken wir auf das Leben Jesu, so kann uns einiges klar werden. Denn Jesus lebte für Gott und die Menschheit, gab sich darin völlig auf und vermittelte den Menschen dadurch tiefste Liebe. Natürlich lassen sich in dem Fall Liebe und Glauben nicht trennen. Denn diese zwei Eigenschaften sind undenkbar aneinander verknüpft. Die Steigerung der Liebe – und letztendlich die eigentliche Liebe ist jedoch die Bedingungslose Liebe.

Erfahrung mit der bedingungslosen Liebe

Leben wir in der Bedingungslosen Liebe, so knüpfen wir keine Forderungen an andere Menschen, wir lieben einfach ohne etwas zu erwarten. Wir geben und fordern nicht Gegenliebe – sondern denken uns – dass wir unser Gegenüber lieben, weil er einfach ist, wie er ist – und so wie Gott ihn erschaffen hat. Wenn wir im Stande sind bedingungslos zu lieben, werden wir von dieser Liebe, die im Universum allgegenwärtig ist, erfasst und getragen. Denn Gott ist pure Liebe, Bedingungslose höchstintelligente Liebe – er hat uns erschaffen und liebt uns unentwegt, so wie wir sind! Beginnen auch wir unseren Groll in Bedingungslose Liebe zu wandeln, so bekommen wir die Möglichkeit in Einheit mit Gott zu leben. Kabbalisten gehen einen Schritt weiter und behaupten, dass es der Hauptunterschied zwischen dem Menschen und Gott sei – denn Gott gibt unentwegt, schöpft und liebt, während wir als Menschen geschaffene Wesen sind, die unselbständig empfangen und fordern. Der Mensch sollte während seinem Dasein auf der Erde versuchen diese Tatsache zu wenden. Er wurde zwar geschaffen – aber er muss nicht unentwegt empfangen, sondern sollte zunehmend auch geben, bis er letztendlich bedingungslos gibt und lieb. Ist diese Tatsache einem Menschen nicht bewusst, so kann er durchaus in der Lage sein zu lieben und befindet sich gedanklich in der Liebe, aber so schnell er dieses Liebesgefühl aufgebaut hat, so schnell kann es sich auch wieder auflösen. Und sich gar in seinen dunklen Schatten wandeln.

Liebe schafft Bewusstsein

Ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass Liebe etwas ist, in dem unser eigenes Bewusstsein wächst und zur Entfaltung kommt. Oft hört man von Bewusstseinserweiterung oder von Bewusstseinsstörung. Während bei der Erweiterung des Bewusstseins die Liebe einen erheblichen Beitrag zur Entwicklung leistet, liegt bei der Störung ein Mangel an Liebe vor. Fangen wir an bewusst zu leben, so spielt die Liebe eine ungemein wichtige Rolle in dieser Entwicklung, die in Gang gesetzt wird. Denn die Liebe öffnet – Sie öffnet unser Herz, aber auch unsere Augen und bietet unserem Geist eine große Vielfalt an Informationen. Je mehr wir uns für die Welt öffnen, desto größer unser Bewusstsein und unser Erfahrungsbereich. Liebe drückt sich zumeist in unserer Ausstrahlung aus – strahlende Augen, ein liebevolles Lächeln und freudige Gesten vermitteln Liebe. Diese Liebe zieht alles in ihren Bann und verbindet. Menschen, die sich dieser Liebe in ihrem Gegenüber nicht bewusst sind, schauen drüber hinweg. Sie interessieren sich für ihre eigenen Interessen, für ihr eigenes Ego – und somit könnte man auch glatt meinen, dass Liebe im Prinzip ein teilendes Prinzip ist. Denn gleich und gleich gesellt sich gern. Menschen mit einem hohen Potential an Liebe ziehen gleichartige Menschen an sich heran. Wenn jemand sich geistig öffnet und in der Bedingungslosen Liebe lebt, so zieht er ebenso Menschen an sich heran, die ebenfalls bedingungslos lieben. Menschen, die diesen Schritt noch nicht gemacht haben, fühlen sich vielleicht nicht von dieser Bedingungslosen Liebe angesprochen – jedoch kann diese Liebe auch auf diese Menschen übergreifen und sie dazu anspornen zu lieben.

Wie kann ich bedingungslos lieben - Anleitung zur bedingungslosen Liebe

Es ist im Prinzip nichts einfacher als das! Jeder kann lieben, jeder kennt das Gefühl der Liebe. Lieben Sie einfach! Lieben Sie das Wetter, ihr Gegenüber, versuchen Sie mit kleinen Dingen anzufangen. Setzten Sie Ihre Anforderungen nicht zu hoch. Denn am Anfang befindet man sich nicht im Gefühl der Bedingungslosen Liebe. Passieren unangenehme Dinge, so fällt man schnell in das alltägliche Gefühl der Unsicherheit, Angst oder des Ärgers etc zurück. Lassen Sie sich Zeit für Ihre Arbeit an sich selbst und lieben Sie einfach bedingungslos. Geben Sie Menschen etwas – ohne Dank dafür zu erwarten – lieben Sie stattdessen selber. Lieben Sie sich selbst und lieben Sie Gott.

Praktische Anwendung der bedinungslosen Liebe

Dieses Gesetz der Liebe wurde uns nicht gegeben, damit wir eine störende Verpflichtung eingehen, sondern es ist ein Geschenk an uns Menschen, denn durch diese endlose Liebe, die wir uns, unseren Mitmenschen und vor allem Gott schenken, öffnet sich unser Herz für die ganze Schöpfung Gottes und wir befinden uns zugleich mitten in der Bedingungslosen Liebe. „Denn das Reich Gottes in mitten unter euch“. Es war nichts anderes, dass uns Gott mitteilen wollte – nämlich immer und allezeit zu lieben. Dadurch verbinden wir uns mit unserem höheren Selbst und fühlen uns mit unseren Mitmenschen, unserer Umwelt und Gott als Eins. So zu lieben, dass man eins mit allem sein möchte und sich selber dabei auflöst. Denn im Prinzip hört das Ego auf zu sein, wenn die Liebe stark genug ist. Es ist immer das Ego, dass uns daran erinnert, dass es auch noch da ist, nur tarnt es sich sozusagen, indem es sich für unser Herz ausgibt. Aber das ist es nicht, denn das Ego ist nicht unsere Seele, sondern unser Verstand, der uns wiederum unsere Triebe und egoistischen Ansichten präsentiert. Lässt man sich vom Ego nicht täuschen und verbleibt unentwegt in der Liebe, weil unser Herz liebt und lieben will, so lernt unsere Seele sich zu öffnen und in der Kraft der Liebe zu verweilen. Wenn wir meinen, wir hätten nicht die Kraft es zu schaffen, so können wir jederzeit unsere Engel zur Hilfe rufen. Unsere Engel sind allzeit dazu bereit und möchten uns auch helfen – wir müssen sie aber auch dazu motivieren, indem wir sie rufen und sie um Hilfe bitten. Mit dem Einzug der Bedingungslosen Liebe in unser Sein schaffen wir um uns herum eine Atmosphäre der Liebe und Geborgenheit, erweitern unser Bewusstsein und öffnen uns für Gott und unsere Umwelt, so dass wir letztendlich mit ihr eins werden.

Quelle Foto: pixabay.com