Melisse

Suchformular

Melisse

Herrlich grün wächst die Melisse den Sommer über in unseren Gärten. Zu kaufen gibt es diese in Töpfen für den Kräutergaren am Fensterbrett. Und wer sie in den Garten einpflanzt, merkt schnell, dass sie sich rasant vermehrt und die kahlen Stellen im Garten im Nu begrünt. Ihr lateinischer Name ähnelt dem deutschen ungemein und lautet Melissa officinalis.

Wirkung der Melisse

Die Wirkung von Melisse ist beruhigend und Herzstärkend. Melisse hat eine stärkende Wirkung, die das allgemein Wohlbefinden verbessern kann, die Melisse kann ihre vielfältige Wirkung sowohl innerlich, als auch äußerlich abgeben.

Anwendung der Melisse

Seit jeher gilt Melisse als Lebenselixier, sie ist eine der ältesten bekannten Heilpflanzen, wird sowohl bei Allergien, Insektenstichen, Migräne, oder Asthma angewandt, als auch zur inneren Beruhigung. Die Melisse- Räucherung sorgt für Schutz, sie wird gegen negative Einflüsse angewendet, bei der Räucherung mit Melisse sollen die allgemeinen Abwehrkräfte gestärkt werden, die Stimmung soll aufgeheitert werden, Stress bekämpft werden und zudem sollen materielle Wünsche in Erfüllung gehen.

Herkunft und Mythologie rund um die Melisse

Ursprünglich stammt die Melisse aus dem östlichen Mittelmeergebiet, seit mehr als 2000 Jahren wird Melisse als Heilmittel eingesetzt. Im antiken Griechenland wurde die Melisse als Küchengewürz eingesetzt, geweiht wurde die Melisse der griechischen Göttin Artemis, der Schutzherrin freier Natur und wilder Tiere.

Quelle Foto: pixabay.com