Labradorit

Suchformular

Labradorit

Der Labradorit wird auch als Spektrolith bezeichnet. Seinen Namen hat er nach Labrador in Kanada erhalten. Der Labradorit steht für Standfestigkeit und Gemeinschaftssinn. Er hilft dabei das Erinnerungsvermögen zu beleben und schenkt lebendige Kreativität. In der Steinheilkunde wird der Labradorit in unterschiedlichsten Gesteinsformen angewendet. Dabei zeichnet sich der Labradorit als besonders zur Edelstein Akkupressur geeignet aus. Die Edelsteingriffel aus Labradorit weisen meist eine Länge von 7-12cm auf.

Massage mit dem Labradorit

Akkupressur, das sollte hier einmal näher beschrieben werden. Im Gegensatz zu der Flächenmassage mit Seifensteinen, erlaubt der Labradoritedelsteingriffel auf gewünschte Massagepunkte des Körpers einwirken zu können. Dem Steinheiler oder dem Heilpraktiker ist es natürlich selbst überlassen, in welcher Art denn die Massage durchgeführt wird. Die Druckpunktmassage und das heißt Akkupressur übersetzt, kann auf besonders neuralgische Punkte des Körpers einwirken. Der Seifenstein hingegen, der aufgrund seiner breiteren Fläche mehr für die Oberflächenmassage eingesetzt wird, kann gut zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten werden. Viele Heilsteinanwendungen sind gut und gerne der Fantasie des Behandlers überlassen.

Beschreibung des Labradorits

Die Farbgebung des Labradorits, reicht von grau-grün bis schwarz, kann aber auch ein buntes Farbenspiel bieten. Die Strichfarbe beim Labradorit ist weiß. Der Labradorit weist eine Mohshärte von 6-6,5 auf. Seine Transparenz reicht von durchscheinend bis undurchsichtig. Der Labradorit gehört zur Gruppe der Feldspat-Gerüstsilikate.

Geistige Wirkung des Labradorits

Blickt man in das Wesen des Labradorits und versucht, sein Inneres zu erkennen, so verspürt man auf Anhieb seine beruhigende Wirkung auf unsere Seele. Nicht zuletzt, sein markantes Äußeres führt uns zum inneren Ausgleich unserer Energien und Kräfte. Speziell eine starke Launenhaftigkeit kann vom Labradorit aufgefangen. Diese Zentrierung der Seele bewirkt, dass sie ihre Energien auf ein bestimmtes Ziel sammeln und zielen kann. Man könnte gar behaupten, der Labradorit ist daher in der Lage, Energien im Geiste aufzubauen. Seine ausgleichende Eigenschaft führt dazu, dass Belastungen und Nervosität vom Geiste kompensiert werden können.

Besonders die Gefühlswelt wird vom Labradorit angeregt. Verdrängte Emotionen tauchen bei der Anwendung des Labradorits auf und fühlen den Geist in die Tiefe der Ursache jener Empfindungen. Verdrängte und nicht verarbeitete Belastungen werden mit dem Labradorit aufgespürt und können von der Seele erlöst werden. Speziell die Ausgeglichenheit des Geistes trägt dazu bei, dass das Bewusstsein in die eigene Stärke aufgebaut werden kann.

Wer beim Anblick des Labradortits Freude empfindet, auf den wirkt dieser Heilstein erhellend und freudespendend. Er kann die Dunkelheit der eigenen Seele erhellen und im Tiefen des eigenen Seins uns an die eigenen Wurzeln erinnern. Wer an seinem „Inneren Kind“ arbeitet, dem sei der Labradorit ans Herz gelegt! Versetzten Sie sich mit der Ausstrahlung des Labradorits in die Empfindungen aus vergangener Zeit, als Sie noch wie ein Kind empfanden und tragen dieses Gefühl in Ihren Alltag hinein.

Wirkung des Labradorits auf den Körper

Die ausgleichende Eigenschaft des Labradorits wirkt sich auch auf den Körper aus. Alle Situationen im Körper, die durch Schwankungen der Umwelt hervorgerufen werden, können mit Hilfe des Labradorits ins Gleichgewicht gebracht werden. Besonders körperliche Beschwerden, die das Wetter bestimmt, kann der Labradorit neutralisieren. Besteht im Körper ein Ungleichgewicht aufgrund einer Stoffwechselstörung wie Gelenkschmerzen, Blutdruck- oder Magen-Darmproblemen, so kann mit einem Labradorit darauf Einfluss genommen werden. Speziell auf ein unausgeglichenen Säurehaushalt des Körpers vermag der Labradorit Einfluss zu nehmen. Man kann somit behaupten, dass der Labradorit der Stein ist, der auf den Ausgleich von Kreisläufen jeglicher Art Bezug nehmen kann.

Zudem wirken sich die Eigenschaften des Labradorits auf das Sehvermögen, Abwehrkräfte und Knochenprobleme positiv aus.

Anwendung des Labradorits

Die Anwendungsmöglichkeit des Labradorits sind sehr vielfältig. Verwendet wird er unter anderem als:

  • Anhänger
  • Massagestein
  • Wasserstein für Wasserlösungen
  • Handschmeichler
  • Raumneutraliesierung in Wärmelampen

Je nachdem, in welchem Bereich der Labradorit wirken soll, kann er dementsprechend eingesetzt werden. Für die körperlichen Beschwerden wird er gerne in Wasser gelegt, um das Wasser mit seinen Energien zu speisen. Um seine psychischen Wirkungen zur Geltung zu bringen genügt das Mitführen dieses Steins. Wer Energien in seiner Aura neutralisieren möchte, der kann sich ebenfalls mit dem Steinwasser des Labradorits abwaschen. Energetische Störquellen im Haus können durch das Aufstellen eines Labradorits neutralisiert werden. Auf eine Duft- oder Wärmelampe aufgelegt, trägt der Labradorit seine Schwingung in den Raum.

Pflege des Labradorits

Jeder Heilstein, den wir in den Händen halten entstammt der Natur und der Mutter Erde. So, wie der Stein in der Natur zu seiner vollen Entfaltung kommt, sollten wir ihn auch behandeln! Dafür eigenen sich am besten die Kräfte der Elemente Wasser, Luft, Sonne und Erde. Wer seinem Stein etwas gutes tun möchte, kann ihn während der frostfreien Tage auch im Freien verweilen lassen. Wind, Regen und Sonne sorgen für den Stein „auf natürliche Weise“. Wer möchte kann seinen Stein auch in einen eigens abgegrenzten Raum in der Erde vergraben, so kann er auch die Kräfte der Erde in sich aufnehmen. Alternativ kann er einfach in ein Blumenbeet gelegt werden, wo er sichtbar für den Betrachter allen Elementen ausgeliefert ist.

Erfahrungen mit dem Labradorit

Der Labradorit ist ein Stein, der erfahren werden möchte. Er holt uns aus den Untiefen von Illusion und Realitätsverlust heraus und hält uns den Spiegel der Wahrheit vor Augen. Erinnerungen werden wach gerüttelt und die Tiefen der Seele auf kindliche Art berührt. Wer seine Erfahrungen mit dem Labradorit sammeln möchte, kann damit anfangen, Bilder dieses Steins auf sich wirken zu lassen. Lässt man diesen Stein in seine Aura eintreten, kann er zu deren Stärkung und Schutz vor äußeren Einflüssen führen.

Hinweis

Bei diesen Stein-Informationen handelt es sich lediglich um "Volksglauben", Mythen, Überlieferungen und vereinzelte Meinungen! Es gibt keinerlei wissenschaftliche Hinweise, die eine Anwendung des Steins in irgendeinerweise empfehlen. Wir distanzieren uns von jedem "Heilungserfolg" und Heilungsversprechen, der im Bezug zu einem von uns vorgestellten Steine steht. Bei akuten Erkrankungen, empfehlen wir medizinischen Beistand heranziehen.

Quelle Foto: pixabay.com