Direkt zum Inhalt
Außerkörperliche Erfahrungen

Außerkörperliche Erfahrungen

Was steckt hinter außerkörperlichen Erfahrungen?

Dass es außerkörperliche Erfahrungen gibt, daran zweifelt kaum jemand. Immer wieder berichten Menschen davon, dass Sie sich beispielsweise bei einer Nahtoderfahrung von oben gesehen haben. Außerdem gibt es das Phänomen im Zusammenhang mit der Einnahme von psychotropen Substanzen und Wahrnehmungen aufgrund vom Simulationen. Das Gehirn ist auf viele Weisen beeinflussbar. Genau das macht die ganze Thematik so spannend.

Astralreisen und was man darunter versteht

Einige Menschen versuchen, eine außerkörperliche Erfahrung ganz absichtlich herbeizuführen. Wie Berichte über Astralreisen zeigen, gelingt das dem einen oder anderen wohl tatsächlich. Wenn der Körper schläft, aber das Bewusstsein noch aktiv ist, kann es zu einer solchen Reise kommen.

Viele Betroffene erzählen, dass es sich angenehm anfühlt, so ganz ohne Körper und damit quasi schwerelos durch die Welt zu gehen. Anderen wiederum macht diese Erfahrung so große Angst, dass sie es nie wieder erleben möchten. Den Astralreisen sehr ähnlich sind sogenannte Klarträume. Damit sind Träume gemeint, während derer der Träumende genau weiß, dass er träumt. Deshalb fühlt sich alles sehr real an.

Auch im Bereich Yoga sind Astralreisen bekannt. Es handelt sich laut der Annahme von Yogis um eine Reise mit dem feinstofflichen Körper. Das Gefühl während der außerkörperlichen Erfahrung wird als durch und durch angenehm beschrieben. Der Geist löst sich vom Körper. Das soll gerade für Menschen mit Schmerzen oder anderen körperlichen Leiden sowie Einschränkungen sehr befreiend sein.

Das sagen Psychologen über außerkörperliche Erfahrungen

Wenn man sich abseits der Religion umhört, stößt man schnell auf Aspekte, die ursprünglich aus dem Bereich Neurowissenschaft stammen. Mediziner und Forscher gehen davon aus, dass es sich um bloße Illusionen handelt, die das menschliche Gehirn infolge der Desorganisation des Gedächtnisses oder des Denkens kreiert. Manche Ärzte glauben sogar, es handle sich um Halluzinationen, denen eine Krankheit zu Grund liegt. Wieder andere sind der Meinung, die Betroffenen denken sich die außerkörperliche Erfahrung nur aus. Auch dafür kommt eine Erkrankung des menschlichen Geistes infrage.

Sogar im Bereich der Kognitionswissenschaft hat man sich bereits intensiv mit dem Thema Astralreisen beschäftigt. Forscher haben versucht, dieses Phänomen mithilfe einer Datenbrille und der sogenannten Virtual Reality ganz gezielt hervorzurufen. Das ist in der Praxis gelungen, wird allerdings von vielen Menschen mit eigenen Erfahrungen in dem Bereich nicht als Erklärung anerkannt. Einige Betroffen sind nach wie vor davon überzeugt, dass es Astralreisen gibt und es sich keinesfalls um eine Einbildung handelt.

So hängen der Astralkörper und die Astralreise zusammen

Wer schon einmal selbst bizarre Erfahrungen gemacht hat, der hat kaum Zweifel an der Echtheit seiner Erlebnisse. Man geht davon aus, dass es viel mehr Menschen gibt, die schon einmal derartige Erlebnisse hatten, als allgemein angenommen wird. Gerade die Nahtoderlebnisse werden sehr ernst genommen.

Wer sich zum Beispiel ein Buch zum Thema Astralreisen anschafft, der wird schnell feststellen: Die Betroffenen machen immer wieder die gleichen Erfahrungen. Wenn so viele Personen die Erlebnisse bei einer Nahtoderfahrung ähnliches erleben - können sie sich das wirklich nur eingebildet haben?

Fest steht: Eine offizielle Erklärung gibt es zu diesem Thema bis heute nicht. Deshalb kann niemand sicher ausschließen, dass es sich um eine spirituelle Erfahrung handelt, die so tatsächlich stattfindet. Einen Gegenbeweis gibt es allerdings ebenfalls nicht.

Laut Theorie hat jeder Mensch einen eigenen Astralkörper. Dieser löst sich vom irdischen Körper ab, wenn die betreffende Person schläft. An dieser Theorie glaubt man das zumindest in der indischen Kultur. Mindestens viermal oder sogar fünfmal löst sich während einer einzigen Nacht der Astralkörper vom normalen Körper ab. Allerdings merken die Schlafenden das in der Regel nicht.

Meistens löst sich der Astralkörper nur teilweise ab, zum Beispiel dann, wenn Betroffene träumen. Einige Menschen gehen davon aus, dass die vollständige Ablösung nur zu bestimmten Anlässen passiert. Deutet es auf ein Leben nach dem Tod hin, dass viele Personen zum Beispiel nach einem schweren Unfall von einem Tunnel mit hellem Licht an dessen Ende berichten? Vielleicht.

Vor allem im Kontext mit einer Nahtoderfahrung werden die Phänomene des Astralreisens immer wieder beschrieben. Allerdings möchten manche Menschen auch ganz gezielt den eigenen Körper verlassen, um eine außergewöhnliche spirituelle Erfahrung zu machen. Das klappt mit den richtigen Techniken. Eine Garantie dafür, dass sich Geist und Körper voneinander lösen, gibt es allerdings nicht. Manchmal ist es nötig, dass man jahrelang übt. In anderen Fällen muss eine erfahrene Person Anfänger in die Kunst der Astralreisen einführen.

Quelle Bild: pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Meditationsanleitung

Sind sie gestresst und abgespannt? Dann könnte Meditation ein Weg zur Entspannung sein.

Atemmeditation

Atemmeditation – das  A und O der Meditation.

Universum in mir

„Das Universum in mir“ ist eine Bezeichnung für eine alte Meditation, die mit dem Raja-Yoga verglichen werden kann.

Goldener Staub

Eine schöne und auch effektive Meditationsmöglichkeit ist die Lichtpunkt-Meditation.

Entspannungsmeditation

Möchten Sie nicht mal dem Alltag entfliehen und sich einfach mal zurücklehen?

Reinigungsmeditation

Wir duschen, baden und waschen uns, um unseren Körper rein zu bekommen.

Über mich

Auf dieser Seite veröffentliche ich Informationen zu Themen wie Glaube, Engel, Energiearbeit und der inneren Alchemie. Da ich einen Youtube Kanal betreibe, sind hier auch die Videos platziert. Ich hoffe, Sie finden etwas interessantes.