Manifestieren

Suchformular

Manifestieren

Auf das Manifestieren schwören viele Esoteriker. Viele Menschen reden und lesen vom Manifestieren und heben das Manifestieren zu etwas Übersinnlichem. Aber das Manifestieren ist absolut nichts Übersinnliches. Jeder – egal ob es ihm bewusst ist oder nicht manifestiert auf bestimmte Art und Weise. Denn das Manifestieren ist nicht anderes als pure Gedankenkraft. Und wenn Sie sich dieses Artikel über Gedankenkraft etwas näher angeschaut haben, dann werden Sie schnell merken, dass das Manifestieren von selber tagtäglich passiert.

Was bedeutet "Manifestieren"?

Unter Manifestieren wird jedoch im eigentlichen Sinne das kontrollierte Denken und somit eine Erhöhung der Gedankenqualität verstanden. Denn Menschen, die bewusst manifestieren, konzentrieren sich darauf ihr Leben besser zu gestalten. Ein einfaches Beispiel für das Manifestieren wäre sich vorzustellen und zu fühlen, dass man Geld besitzt und der Wohlstand nichts fremdes ist. Das Vorstellen wäre in diesem Fall eine Visualisierung – das Fühlen ist nicht unbedeutend, denn es verstärkt die Wirkung der Manifestation. Man könnte sogar einen Schritt weitrgehen, und behaupten, dass unsere derzeitige Situation und unsere Lebensumstände früheren Manifestationen vorausgehen. Denn wir manifestieren ständig und auch unser jetziges Leben haben wir früher bereits in unseren Gedanken manifestiert. Darum weise ich Sie nochmals darauf hin, auf Ihre Gedanken zu achten, haben Sie keine Angst vor Geldnöten, denn damit ziehen Sie diese heran.

Beachten Sie

Sie sollten stets Freude in Ihrem Herzen empfinden und sich auf bestimmte Ereignisse freuen. Denn Gefühle verstärken das Manifestieren und ziehen Ereignisse nach sich. Regel: - Angst und Furcht zieht Zustände von Angst und Furcht, Geldnöte und Krankheiten an! - Glücksgefühle, Freude und Zufriedenheit zieht Freude, Wohlbefinden und Wohlstand an. - Verneinungen gelten nicht! Wenn Sie sich in Gedanken etwas nicht wünschen, dann ziehen Sie es trotzdem an, weil Ihr Unterbewusstes kein Nein kennt und Sie sehr viel Energie in diese Verneinungen einer Tatsache stecken! Denken Sie statt „ich möchte nicht arm sein“ (bedeutet – arm sein) an „ich bin reich“. Und lieben Sie diesen Zustand, um die Wirkung zu verstärken!

Quelle Foto: pixabay.com