Energetischer Schutz

Suchformular

Energetischer Schutz

Fühlt man sich oft unausgeglichen, depressiv oder launisch, so bietet es sich an einen engergetischen Schutz zu aktivieren. Warum, fragen sich an dieser Stelle einige Leser. Die Antwort erscheint hier ganz einfach: Weil wir ansonsten im Alltag der Umwelt und unseren Mitmenschen energetisch völlig ausgeliefert sind. Hat jemand in unserer Umgebung schlechte Laune, so überträgt sie sich ohne Schutz mit Leichtigkeit auf uns. Aber auch Ängste, Furcht etc. können sich unbewusst in unserer Aura festsetzen und unser Handeln beeinflussen. Löcher in der Aura können zur Schutzlosigkeit führen. Am einfachsten ist energetischer Schutz, wenn man die Aura in Gedanken schließt.

Energetischer Schutz - Schritt für Schritt:

  • Man visualisiert eine Lichtsäule vom Himmel kommend, die sich über uns ergießt, das Licht fließt dabei durch die Füße wie durch Wurzlen in die Erde weiter (dabei wird man gleichzeitig geerdet)
  • anschließnd stellt man sich selber in einer weiß leuchtende Kugel vor, die sich aus der Lichtsäule gebildet hat und in der man sich nun befindet
  • die Ränder der Kugel können farblich gestaltet werden, möchte man Negatives transformieren, so sollten die Ränder der Kugel violett sein, um allem Heilung zu brinden, mit dem konfrontiert wird können sich die Ränder grün gedacht werden, man kann die Farben aber auch kombinieren.
  • abschließend sagt man sich in Gedanken - dieser Schutzkreis um mich herum wirkt solange er nötig ist.
  • Zusätzlich kann man noch die eigenen Schutzengel rufen, wenn zusätzlicher Schutz gebraucht wird und diese um einen Schutzkreis bitten - das lieb gemeintes Danke an die Engel, bitte nicht vergessen

Anleitung Auraschutz

Stellt man sich die Aura vor, so muss man sich vorstellen, wie sie sich von oben nach unten schließt. Besser ist es, wenn man zuvor die Aura mit Licht füllt, um bereits dunkle Stellen in der Aura mit Licht wieder aufzufüllen. Ein weiterer energetischer Schutz kann auch eine Rose sein. Die kann man sich gedanklich vorstellen und in Gedanken zwischen sich selber und eine Person setzten. Auch Pflanzen können energetischen Schutz bieten. Sehr viele Pflanzen sind als Schutzpflanzen bekannt. Besonders verehrt wurde der Beifuss in unseren Breitengraden, der einen energetischen Schutz bieten soll.

Schutz verstärken

An dieser Stelle möchte ich daher alle darauf hinweisen, dass es spezielle Schutzsymbole gibt. Neben dem weißen Licht, welcher als Schutzmantel dient, gibt es noch das machtvolle Symbol der Rose. Eine Rose schützt uns energetisch vor Übergriffen jeglicher Art. Die Rose kann als Symbol gedanklich am Ende unserer Aura vorgestellt werden. Sie kann auch zwischen eine Person und einem Selbst gestellt werden, wenn man merkt, dass die andere Person uns zu nahe kommt, einen stören möchte oder anderweitig in uns selbst eingreifen möchte. Man kann sich die Rose gedanklich vorstellen oder auch eine richtige Rose auf den Tisch stellen, wenn unangenehmer Besuch kommt. Man kann sich die Rose generell am Morgen vorstellen, wie sie uns den ganzen Tag begleitet. Aber man kann die Rose auch als spontanes Mittel dazu einsetzen, wenn eine akute Situation eintritt. Die Rose ist ein altes Schutzsymbol aus der Esoterik. Wer sich generell energetisch schützen möchte, sollte auch jeden Morgen gedanklich die Aura schließen, damit durch die Löcher keine Fremdenergien in uns eindringen können. Es ist wichtig sich vor Fremdeinflüssen zu schützen. Oft beeinflussen sie unser Denken und Fühlen, ohne dass wir davon etwas mitbekommen.

Quelle Foto: pixabay.com